Deutsche Bildung | coaching.training

Stressmanagement: Autonomie zurückgewinnen – Stress reduzieren

Tipp 11 aus unserer Serie: "Stressmanagement: Typische Fallen und wie man damit umgeht."

Ich kann nicht … Ich muss… Wenn bei dir viele Sätze so anfangen, hast du deine Autonomie verloren. Das Gefühl, fremdgesteuert zu sein und keine Kontrolle zu haben, ist ein riesiger Stressor. Aber: „Das einzige was ich muss ist sterben“. Klingt drastisch, ist aber so. Für alles andere im Leben haben wir uns mehr oder weniger bewusst entschieden. Der Ausweg mag einem manchmal zwar sehr theoretisch vorkommen. Aber formuliere „Ich-muss-Sätze“ einfach mal um. Statt: „Ich muss morgens meinen Sohn in die Kita bringen“ probiere es mal mit „Ich entscheide mich dafür, meinen Sohn morgens in die Kita zu bringen“. Was gemerkt? Es fühlt sich gleich ganz anders an. Und mit dieser Übung lassen sich auch Unstimmigkeiten im Leben aufspüren, indem man getroffene Entscheidungen auch mal anzweifelt. Ähnlich funktioniert es mit den destruktiven Sätze, die mit „Ich kann nicht…“ beginnen. Umformuliert in „Ich will nicht…“ kommen wir der Wahrheit auf die Spur und haben wieder ein Stück Autonomie zurückerlangt.

0 Kommentare zu Stressmanagement: Autonomie zurückgewinnen – Stress reduzieren

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie haben Fragen zu uns oder einem Trainingsprogramm?

Wir informieren Sie gerne.

coaching@deutsche-bildung.de
+49 (0)69 - 920 39 45 145