Deutsche Bildung | coaching.training

Tipps für den Wiedereinstieg

Mutter_Laptop_mit_Baby_300dpi_FOTOGRAF-ANGEBEN_iStock_mammamaart_000016619636_XXXLarge

Nach der Babypause stehen viele Frauen vor dem beruflichen Wiedereinstieg. Damit dieser möglichst reibungslos funktioniert, sollten Sie bereits zuvor Schritt-für-Schritt aktiv werden.

1. Kinderbetreuung sicherstellen
Um sich während der Arbeitszeit vollständig auf Ihre beruflichen Themen konzentrieren zu können, sollten Sie sich bereits frühzeitig um eine Betreuung ihres Sprösslings kümmern. Viele Frauen kümmern sich daher schon vor der Geburt um einen Kindergartenplatz in der Umgebung. Empfehlungen aus dem Freundes- und Kollegenkreis können bei der Auswahl helfen. Vielleicht kommt aber auch eine private Betreuung für Sie infrage – auch hier gilt: je früher sie sich über einen passenden Betreuungsort für ihren Nachwuchs klarwerden, desto besser.

2. Wiedereinstieg frühzeitig planen
Falls Sie während der Elternzeit arbeiten möchten, ist dies mit bis zu 30 Stunden pro Woche möglich. Kommunizieren Sie Ihren Wunsch möglichst frühzeitig, denn auch Ihr Arbeitgeber benötigt Planungssicherheit. Spätestens sieben Wochen vor dem Wiedereinstieg müssen Sie Ihr Vorhaben schriftlich mitteilen. Homeoffice-Möglichkeiten können Ihnen zudem mehr Flexibilität einräumen. Sprechen Sie dies ebenfalls möglichst früh bei Ihrem Arbeitgeber an. Stellen Sie konkrete Optionen und Vorteile vor.

3. Auf dem Laufenden bleiben
Nichts ist frustrierender, als sich beim Wiedereinstieg wie ein neuer, unerfahrener Kollege zu fühlen. Bleiben Sie daher auf dem Laufenden. Treffen Sie sich mit Kollegen, halten Sie Kontakt zu Ihren Vorgesetzten und bekunden Sie weiterhin Ihr Interesse an dem Unternehmen. Vielleicht schauen Sie auch mal mit dem Nachwuchs bei der Arbeit oder dem nächsten Sommerfest vorbei – über ein verschmitztes Kinderlachen hat sich noch keiner geärgert.

4. Jobwechsel aktiv angehen
Denken Sie über einen Jobwechsel nach der Babypause nach? Oft ist die Pause eine optimale Gelegenheit, um Ihre Unterlagen professionell begutachten zu lassen oder sogar ein Fernstudium dazwischen zu schieben. Lassen Sie sich Tipps geben, wie Sie Ihr Profil in Szene setzen, nutzen Sie Internetplattformen und Kontakte! Vielleicht sucht der Chef eines Bekannten genau nach Ihnen!

5. Kompetenzen und Stärken betonen
Vor ihrer Pause sammelten Sie berufliches Wissen, auf die Sie sich weiterhin verlassen können. Unterschätzen Sie aber auch die neu gewonnen Stärken aus dem Mutterdasein nicht. Betonen Sie ihre ausgebaute Stressresistenz und optimierten Multitaskingfähigkeiten – Ihre Kompetenzen sind um viele weitere Aspekte gestiegen, nicht gefallen!
Wir wünschen viel Spaß beim Wiedereinstieg in den alten oder neuen Job.

0 Kommentare zu Tipps für den Wiedereinstieg

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie haben Fragen zu uns oder einem Trainingsprogramm?

Wir informieren Sie gerne.

coaching@deutsche-bildung.de
+49 (0)69 - 920 39 45 145